Die Aktion Gemeinwesen und Beratung e. V. sozial und lokal
Die Aktion Gemeinwesen und Beratung e. V.                                             sozial und lokal

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Auf dieser Seite informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus unserer Einrichtung.

Veranstaltung: Prävention gegen gewaltbereiten Neosalafismus

Strukurierte Clearingverfahren und case mamagement in der Schule.

 

11.12.2015 um 10 Uhr

 

Malkasten

Jacobistraße 6a

40211 Düsseldorf

 

Anmeldung:

Kerstin Ring

kerstin.ring@die-agb.de

0211-905222

Flyer: Prävention gegen gewaltbereiten Neosalafismus
flyer_Clearing_10_12.pdf
PDF-Dokument [2.9 MB]

Interreligiöser Dialog - Frommer Wunsch oder Realität?

Fachkonferenz zum Projekt ORIENTierung und TRAINing

Bildungsministerin Sylvia Löhrmann

 

Die Mitabeiterinnen und Mitarbeiter des Modellprojekts ORIENTierung und TRAINing stellten am 13.07.2011 auf einer eintägigen Fachkonferenz ihre Projektergebnisse zur Diskussion. Eingerahmt wurde die ausgebuchte Veranstaltung durch ein Grußwort der Bildungsministerin Sylvia Löhrmann und ein Impulsreferat von Prof. Dr. Havva Engin. ORIENTierung und TRAINing ist ein innovatives Modellprojekt in Düsseldorf-Bilk, das Jugendlichen aller Herkünfte einen übergangslosen und möglichst hindernisfreien Einstieg in die Ausbildung ermöglichen soll. Die Ergebnisse der Fachkonferenz werden im September 2011 in Form einer Broschüre publiziert.



Volker Beck informierte sich am 17.05.2011 über unser Modellprojekt

 

Volker Beck, der parlamentarische Geschäftsführer und menschen-rechtspolitische Sprecher der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN, besuchte gemeinsam mit Iris Bellstedt, Geschäftsführerin des Paritätischen in Düsseldorf, am 17.05.2011 das Modellprojekt Ibrahim trifft Abraham, das von der Aktion Gemeinwesen und Beratung e. V. seit Oktober 2010 in Düsseldorf Bilk durchgeführt wird. Die Projektmitarbeiter Michael Kiefer und Samy Charchira informierten die Besucher ausführlich über das innovative Projekt, das neue Formen der Dialogarbeit mit Jungen aller Herkünfte und Religionen im Rahmen eines Jugendwettbewerbs erprobt. Vorrangiges Ziel ist eine Stärkung und Verbesserung der Dialogkompetenz und Toleranzfähigkeit der teilnehmenden Jungen. Seit Februar 2010 bearbeiten drei Dialoggruppen das Mottothema und entwickelten eine Vielzahl von Aktivitäten. Hierzu zählen unter anderem Exkursionen zum Kölner Dom und zur Baustelle der Zentralmoschee in Köln, Rollenspiele, Diskussionsrunden und Videoaktionen.

Das Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren und wird vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Kooperationspartner ist das Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes NRW.



Ibrahim trifft Abraham

Das Zusammenleben in einer wertepluralen Gesellschaft, die durch eine Vielzahl von divergierenden Lebensentwürfen gekennzeichnet ist, stellt junge Menschen vor besondere Herausforderungen. Das Projekt richtet sich an Jungen  - überwiegend mit Migrationshintergrund -  und verfolgt einen niedrigschwelligen partizipatorischen Ansatz, der klassische Bildungsformate (Theater, Lesung usw.) und neue Formate, z. B. Bildungsarbeit in moderierten Dialoggruppen, in einem attraktiven Jugendwettbewerb mit hohen Sachpreisen bündelt. Jungen aus bildungsfernen Milieus machen Bildungsangebote für andere Jugendliche und arbeiten aktiv an ihrer Dialog- und Toleranzfähigkeit.

 

www.ibrahim-trifft-abraham.de

Islam ein Integrationshindernis? - Podiumsdikussion am 29.11.2010

Podiumsdiskussion mit Mitgliedern des Düsseldorfer Integrationsausschusses:

Monika Lemhaus, FDP

Angela Hebeler, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Metin Demirtürk, Türkisch-Islamische Kulturvereine

Bekim Rukaj, SPD-Internationale Liste

Pavle Madzirov, Vorsitzender, CDU

und

Jannis Vatalis, stellv. Vorsitzender, SPD

 

Moderation: Dr. Michael Kiefer

 

Am Montag, den 29.11.2010 von 20.00 bis 21.30 Uhr

Im Bürgerhaus Bilk, Himmelgeister Str. 107h, 40225 Düsseldorf


Beeinträchtigt „der Islam" die Integrationsfähigkeit von Zuwanderern? In der sehr kontrovers geführten Islamdebatte wird diese Frage von zahlreichen Diskutanten vehement bejaht. „Der Islam" sei rückständig und passe nicht in unsere „Leitkultur", so lauten Argumente, die zunehmend auch im etablierten Politikbetrieb vorgetragen werden.

Wie leben muslimische Zuwanderer in Deutschland, welche Probleme haben sie zu bewältigen und was haben diese mit ihrer Religion zu tun? Diese und andere Fragen wollen wir im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Mitgliedern des Düsseldorfer Integrationsausschusses kritisch erörtern.

 

Dr. Michael Kiefer ist Islamwissenschaftler und Publizist in Düsseldorf. Er beschäftigt sich mit den Themenfeldern Migration und Rassismus, insbesondere des staatlichen Islamunterrichts in Deutschland.

 

Rückfragen bitte an:

Veranstalter:
Aktion Gemeinwesen und Beratung e.V.
Himmelgeister Str. 107
40225 Düsseldorf


Kontakt:
Dr. Michael Kiefer oder Dietmar Wolf
Tel 0211-9052226/7

LEG fördert die Arbeit der AGB e. V. mit 2500 Euro

Brigitte Unvererferth von der LEG übergibt dem Projektteam einen Scheck in Höhe von 2500 Euro. Das Geld findet in der Sprachförderung Verwendung.

Rheinische Post vom 3.9.2010 berichtet: Erster Düsseldorfer Integrationspreis vergeben

/Düsseldorf (RP)/ *Das Zakk ist als Sieger im ersten Wettbewerb um den neuen Düsseldorfer Integrationspreis hervorgegangen: Das "Zentrum für Aktion, Kommunikation und Kultur" mit Sitz an der Fichtenstraße wird damit für sein Projekt "Sprachcamp Interkultour" geehrt. Es hilft Neubürgern, die Sprache zu erlernen und sich zugleich in der Landeshauptstadt zurecht zu finden. Beides überzeugte die Jury.*

Der zweite Platz geht an die Aktion Gemeinwesen und Beratung für "OrientTrain -- Orientierung und Training", das Schülern mit Migrationshintergrund den Einstieg ins Berufsleben erleichtert und am Jagenberggelände angesiedelt ist. Den dritten Preis teilen sich der Jugendclub Ulmenstraße für das Musikprojekt "Beats for Friends" und die Awo für ihre "Aktion gegen politischen und und religiösen Radikalismus".

Die Preise sind jeweils mit 3000, 2000 und 1000 Euro dotiert, die der Lions Club Düsseldorf-Karlstadt ausgelobt hatte. "Wir haben unseren Schwerpunkt auf das Thema Integration in der Stadt gelegt", so Hartwig Möller vom Lions Club Karlstadt, der mit zwei weiteren Vertretern in der Jury saß. "Es ist erstaunlich, auf wie viele gute Ansätze wir gestoßen sind, die man landläufig vielleicht gar nicht kennt."

Insgesamt waren 13 Beiträge eingereicht worden, darunter sowohl Projekte großer Träger als auch kleiner Vereine. Entscheidende Kriterien: Die Projekte müssen bereits laufen und ethnien-übergreifend sowie begegnungsfördernd angelegt sein. Neben Möller, Michael Wilde und Jürgen Kraa vom Lions Club votierten in der Jury Sozialdezernent Burkhard Hintzsche, Dorothea Radler von der Fachstelle Integration, Stephan Glaremin vom Jugendamt und Gökçen Stenzel, Redakteurin der Rheinischen Post. Die Vergabe der Preise ist für Ende Oktober geplant.

"Starke Worte" gewinnt im Wettbewerb "Jugend gegen Gewalt" den 3. Preis

Das Sprachförderprojekt "Starke Worte", das in Kooperation mit der Evangelischen Martin-Luther-Grundschule durchgeführt wird, wurde am 25. Juni 2010 im Bürgerhaus Bilk von der Bezirksvertretung 3 mit dem 3. Preis ausgezeichnet. "Starke Worte" ist ein Projekt für Kinder mit Zuwanderungshintergrund und zielt auf eine Verbesserung der sprachlichen Leistungsfähigkeit und Dialogkompetenz.

PSD StadtFörderpreis 2009 für die AGB e. V.

Am 15.12. 2009  erhielt  die AGB e. V. einen PSD-StadtFörderpreis 2009 für ihre innovative Arbeit mit Jugendlichen im Rahmen der Berufsorientierung. Insgesamt 67 Initiativen und Modellprojekte hatten am Wettbewerb der PSD-Bank teilgenommen. 13 Projekte erhielten in Düsseldorf eine Auszeichnung.

Hausaufgabenbetreuung und Mittagstisch für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I

Seit dem Schuljahr 2009/2010 bieten wir in unseren Räumlichkeiten im Salzmannbau  (Raum 110, 1. Etage) für ca. 16 Schülerinnen und Schüler eine Hausaufgabenbetreuung mit Mittagstisch an.

 

Das Angebot richtet sich vorwiegend an Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgangstufe und wird in der Schulzeit an fünf Tagen jeweils von 13.00 bis 16.00 Uhr durchgeführt.

 

Das Betreuungsangebot ist kostenlos. Für das Mittagessen wird der Selbstkostenpreis erhoben.

 

Eine formlose schriftliche Anmeldung ist erforderlich.

 

Kontakt:

 

Dr. Michael Kiefer

Tel. 0211-9052226

Spenden

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Onlinespende.                        

Die AGB e.V. ist gemeinnützig, Sie erhalten eine Spendenquittung

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Aktuelles

Kindersachenbörsen 2017

Es sind noch Plätze für Verkaufsstände frei!

SAZ-Sensibel - 21.6.2015
27.3.2014

Mitglied im DPWV

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Aktion Gemeinwesen und Beratung